Schlagwort-Archive: proxy

Proxyserver

Einrichtung des Proxys für einen bestimmten Benutzer:  ~/.profile
Systemweite Einrichtung des Proxys: /etc/profile

Bei manchen Systemen wie z. B. Lubuntu müssen zusätzlich in die Dateies /etc/environment und /etc/apt/apt.conf.d/70debconf ergänzt werden. In /etc/environment werden die gleichen Eintragungen wie in der profile-Datei vorgenommen (jedoch ohne das führende „export“). Die Datei /etc/apt/apt.conf.d/70debconf wird wie folgt ergänzt (je nach System kann der Dateiname etwas variieren):

Folgende Zeilen müssen am Ende der profile-Datei hinzugefügt werden:

Sofern keine Logindaten benötigt werden, kann „BENUTZER:PASSWORD@“ weggelassen werden.

 

Netzwerkeinstellungen beim Raspberry PI

Ab Raspian Jessie sind die notwendigen Netzwerkeinstellungen beim Raspberry nicht mehr in /etc/network/interfaces sondern in /etc/dhcpcd.conf.

An diese Datei hängt man folgendes an:

Neustart dann mit sudo reboot oder nur sudo service networking restart

Proxy-Konfiguration

Einstellungen in: /etc/environment

Die Eingabe von Benutzername und Passwort ist optional. Danach aus- und einloggen.

Durch Eingabe von env kann die Einstellung geprüft werden.

Für apt-get muss der Proxy /etc/apt/apt.conf.d/70debconf (oder ähnlich) eingetragen werden:

Je nach System kann für eine Proxykonfiguration für alle Benutzer das Vorgehen aus dem Kapitel Proxyserver notwendig sein.

Server mit Squid als transparentem Proxy

Installation eines Debian-Serves mit zwei Netzwerkkarten
(eth0 = extern, eth1 = internes Netzwerk)
Der Server stellt einen Squis als transparenten Proxy (Das bedeutet, dass alle angeschlossenen Geräte ohne weitere Konfiguration zwangsweise über den Squid-Proxy laufen.) zur Verfügung und beinhaltet dansguardian als Jugendschutz.

Debian herunterladen (am besten das netinstall-image): Download Debian und das Image entweder auf CD brennen oder per unetbootin oder YUMI auf einen USB-Stick übertragen.

Medium booten und Debian installieren:

  1. Install
  2. Sprache auswählen
  3. Land auswählen
  4. Tastatur auswählen
  5. primäre Netzwerkkarte (eth0) auswählen
  6. Rechnername vergeben
  7. Domainname (bei lokalem Netzwerk egal)
  8. Root Passwort
  9. Benutzername
  10. Anmeldename des Benutzers
  11. Passwort des Benutzers
  12. Partitionierung:
    – Platte auswählen
    – Alle Dateien auf eine Platte
  13. Grundsystem wird installiert
  14. Spiegelserver auswählen
  15. evtl. Proxydaten eingeben
  16. Softwareauswahl treffen:
    – SSH-Server
    – Standard-Systemwerkzeuge
  17. GRUB in den Master Boot Record (MBR) installieren
  18. Installation abgeschlossen – weiter – Neustart wird ausgelöst

Am neuen System anmelden weitere Software installieren:

apt-get install squid vim dansguardian dnsmasq

Konfiguration der Datei /etc/network/interfaces:

Die Datei /etc/dnsmasq.conf mit folgendem Inhalt erstellen.

Konfiguration des Squid: /etc/squid/squid.conf

Konfiguration des Dansguardian: /etc/dansguardian/dansguardian.conf

In /etc/dansguardian/dansguardianf1.conf

System neu starten (reboot) – Fertig!