Archiv der Kategorie: Internet

Standard Browser einstellen

Mit dem Befehl update-alternatives --list gnome-www-browser werden alle verfügbaren Browser angezeigt.
Der Befehl update-alternatives --display gnome-www-browser zeigt den eingestellen Standard-Browser an.

sudo update-alternatives --set gnome-www-browser /usr/bin/firefox setzt den Firefox als Standard.

Firefox

nützliche Addons für Firefox sind:

  • Adblock Plus: Reklameblocker
  • NoScript: verhindert Scripte auf jeder Seite, am Anfang muss einiges erlaubt werden, dann aber sehr gut
  • BetterPrivacy: löscht alle Super-Cookies (Flash…) beim Beenden, andere Cookies löscht man über: Einstellungen – Datenschutz
    – eine Chronik nach benutzdefinierten Einstellungen anlegen
    – Cookies akzeptieren
    – behalten bis Firefox geschlossen wird
  • Add to Search Bar: lässt jedes Suchfeld zur Suche hinzufügen
  • All-in-one Gestures: Mausgestures (wie in Opera)
  • Web Developer: für Webentwickler unentbehrlich

Thunderbird

Um in Thunderbird Ordner mit eigenen Suchkriterien (z.B. alle ungelesenen E-Mails aller Konten) zu erstellen geht man folgendermaßen vor:

  1. Bearbeiten – Suchen – Nachrichten suchen
  2. Bedingung eingeben (für alle ungelesenen: Status – ist nicht – Gelesen)
  3. Als virtuellen Ordner speichern
  4. Rechtsklick auf den erstellen Ordner – Eigenschaften
  5. „Diese Ordner durchsuchen“ für weitere Ordner, die durchsucht werden sollen

Lightning

Gute Kalender-Erweiterung für Thunderbird. In Lightning können Google-Kalender direkt eingebunden werden. Installiert wird Lightning als Addon.

Die Debian-Variante von Lightning heißt iceowl. Um diese auf die deutsche Sprache umzustellen, geht man folgendermaßen vor:

  1. Download von lightning unter ftp://ftp.mozilla.org/pub/calendar/lightning/releases/2.6.4/linux/
  2. Entpacken der Datei lightning.xpi
  3. Die Datei chrome.manifest nach /usr/lib/iceowl-extensions/ kopieren
  4. Die Dateien /chrome/calendar-de.jar und /chrome/lightning-de.jar nach /usr/lib/iceowl-extensions/chrome kopieren

Weiterlesen

Opera

Opera-Werbefilter

Mit der Datei urlfilter.inilassen sich Inhalte aus Webseiten filtern. So kann man sich einen sehr effektiven Werbefilter erstellen.

Schalter für die Filterdatei (urlfilter.ini) der Browserleiste hinzufügen:

  1. Klick auf den Link: Filterbutton setzen
  2. Dialog mit OK bestätigen
  3. Den Button „Filter ist aus“ im neu erscheinenden Fenster mit der Maus in die Browserleiste ziehen

Eine stark erweiterte urlfilter.ini zum Download: urlfilter.ini (Speichern mit Rechtsklick und „speichern als…“)

Die urlfilter.ini muss unter Linux in den .opera-Ordner kopiert werden.