ls

ls -lh listet den Inhalt des aktuellen Verzeichnisses auf (wie dir ).

  • -a zeige alle Dateien und Verzeichnisse an; auch die versteckten, deren Namen mit einem Punkt beginnen.
  • -A wie -a, nur ohne die Einträge . und …
  • -B Keine Dateien, die auf ~ enden, anzeigen.
  • -R rekursiv alle Unterverzeichnisse anzeigen.
  • -i zeige auch die Inode-Nummern an.
  • -l langes Format: Es werden neben dem Dateinamen auch Größe, Besitzer, Gruppe und Zugriffsrechte angezeigt.
  • -f wie -l, aber ohne Gruppen-Informationen.
  • -s zeigt nur Dateinamen und Größen in Kilobyte an.
  • –color farbige Ausgabe nur Unterscheidung verschiedener Dateitypen.
  • -F hänge an bestimmte Dateien ein zusätzliches Zeichen an, um auf den Dateityp hinzuweisen (z.B.: / für Verzeichnisse; * für ausführbare Dateien, @ für symbolische Links)
  • –full-time vollständige Zeitangaben ausgeben (nur zusammen mit -l)
  • -n User- und Gruppen-IDs anstelle der Namen ausgeben.
  • -S sortiert der Größe nach

ls -lR | sort +4nr listet Dateien der Größe nach sortiert auf.
ls --sort=size -lhr ergibt die Größe eines einzelnen Verzeichnisses

Print Friendly, PDF & Email