CUPS

Einstellungen

Alle Cups-Einstellungen lassen sich im Browser über die Adresse http://localhost:631 aufrufen.

CUPS-PDF

Einstellungen ändern: Die Datei /etc/cups/cups-pdf.conf enhält alle Einstellungen, die für den PDF-Druck verantwortlich sind.
Unter LinuxMint befindet sich diese Datei unter /usr/share/linuxmint/adjustments/cups-pdf

 

CUPS-Server einrichten

CUPS kann sehr komfortabel über die HTML-Schnittstelle http://localhost:631/admin konfiguriert werden. Alle Einstellungen werden in der Konfiguratinsdatei /etc/cups/cupsd.conf gespeichert.

Damit der CUPS-Server auf Anfragen reagiert, müssen die entsprechenden Schnittstellen (normalerweise auf Port 631) freigeschalten werden. Standardmäßig wird nur auf lokale Anfragen reagiert:

Listen localhost:631

Sollen auch andere Rechner aus dem Netzwerk zugriff haben, so muss unter Listen die IP-Adresse der entsprechenden Netzwerkkarte eingetragen werden. Wenn die entsprechende IP-Adresse des Servers 192.168.1.50  lautet, so muss folgender Eintrag ergänzt werden:

Listen 192.168.1.50:631

Jetzt müssen noch die einzelnen Clients freigeschaltet werden. Dies geschieht unter <Location />

# Restrict access to the server...
<Location />
  Order allow,deny
  Allow localhost
  Allow @LOCAL
  Allow 192.168.1.*
</Location>

In diesem Beispiel wurden zusätzlich alle Rechner im Netzwerk 192.168.1.*  freigeschaltet.

CUPS-Client einrichten

Ein CUPS-Client kann auf zwei unterschiedliche Arten konfiguriert werden.

1. Cups-Server des eingenen Rechners wird verwendet und Netzwerkdrucker werden eingebunden.

In diesem Fall wird der gewünschte Netzwerkdrucker in der Druckerkonfiguration über Hinzufügen -> Drucker/Klasse hinzufügen -> CUPS-Server (IPP/HTTP) auf Fremdrechner -> hinzugefügt. Hierzu muss der entsprechnede Treiber (PPD-Datei) auf dem Client installiert sein.

2. Direkter Zugriff auf den CUPS-Server

In der Datei /etc/cups/client.conf kann ein Serfer angegeben werden, an den alle lokalen Anfragen weitergeleitet werden. Der Eintrag ServerName 192.168.1.50 leitet alle Anfragen auf den Rechner 192.168.1.50 weiter. Wird dieser Rechner nicht gefunden, so folgt (nach dem Timeout und einer Fehlermeldung) die Weiterleitung an den lokalen CUPS-Server des Client-Rechners. Bei dieser Konfiguration müssen die Drucker des Servers lokal nicht erneut installiert werden, da die Anfragen ja direkt auf den entsprechenden Server weitergeleitet werden, sondern erscheinen direkt auf dem Client-Rechner.

Print Friendly, PDF & Email