Archiv der Kategorie: CDs & DVDs

Video DVDs unter Ubuntu abspielen

Damit DVDs unter Ubuntu abgespielt werden können muss libdvdcss2 wie folgt installiert werden:

Anschließend führt man im Terminal diesen Befehl aus:

Wenn der Reginalcode umgestellt werden muss, geht man wie folgt vor:

  1. Installation des Pakets regionset:
  2. Gerätenamen herausfinden: Beliebige DVD ins Laufwerk einlegen und Systemüberwachung öffnen. Auf den Reiter Dateisysteme klicken und unter der Spalte Geräte den Gerätenamen heraussuchen (beginnt mit /dev/…).
  3. Terminal öffnen und folgendes eingeben:
  4. Regionalcode auf RC2 (Europa) setzten:

    Hat man diesen Schritt ausgeführt, wird einem unter anderem angezeigt, wie oft man den Regionalcode noch ändern kann, bis die Einstellung unveränderbar wird.

Video-DVD verkleinern

  1. DVD-Titel mit DVD:RIP auslesen. VOB-Dateien werden erstellt.
  2. Die VOB-Dateien zusammenfügen: cat *.vob > movie.vob
  3. Demultiplexen: tcextract -i movie.vob -t vob -x mpeg2 > movie.m2v und danach: tcextract -i movie.vob -a 0 -x ac3 -t vob > movie.ac3
  4. Verkleinern: tcrequant -i movie.m2v -o shrinked.m2v -f 1.5 1.5 ist der Verkleinerungsfaktor (75%). Der Verkleinerungsfaktor lässt sich wie folgt berechnen: Faktor = (video_size / (4700000000 – audio_size)) * 1.04
  5. Multiplexen: mplex -f 8 -o final.mpg shrinked.m2v movie.ac3
  6. Verzeichnisstruktur ertsellen: dvdauthor -o newdvd final.mpg
  7. IFO-files erstellen: dvdauthor -o newdvd -T
  8. Dateien brennen

Musik-CDs kopieren

Script um Audio-CDs zu kopieren:

CDs kopieren

Script um CDs zu kopieren:

dvdrip

Installation: sudo apt-get install dvdrip vcdimager cdrdao subtitleripper xcdroast ogmtools xvid4conf
Problem mit rar lösen:

mkisofs

CD-Abbild erstellen: mkisofs -o ~/daten.iso -RJ ~/daten erstellt vom Verzeichnis daten ein ISO-File
mkisofs -o image.iso -J -r -v -V "Test-CD" /pfad/zu/den/daten/
Erlärung der einzelnen Schalter:

  • -o image.iso: die zu erstellende Datei
  • -J: Joliet Erweiterung (für Win)
  • -r: Rockridge Erweiterung (für Unix/Linux)
  • -v: Geschwätzigkeit einstellen
  • -V „Test-CD“: Name der CD der später angezeigt wird
  • /pfad/zu/den/daten/: in diesem Ordner sollten sich die zu brennenden Daten befinden

cdparanoia

Auslesen einer Audio-CD. Die Tracks werden als fortlaufende wav-files im aktuellen Verzeichnis gespeichert.
cdparanoia -d /dev/cdrom -B
Soll nur ein einzelner Track gelesen werden, bspw. Nummer 5 dann folgendes eingeben: cdparanoia -d /dev/cdrom "5"

cdrdao

sudo cdrdao scanbus zeigt alle Laufwerke und deren Adressen an
cdrdao write --device /dev/hdc film.cue brennt ein Image mit dem Namen film.cue + film.bin

growisofs

Standardtool um DVDs zu brennen
Brennt ein Video-DVD-Image: growisofs -Z /dev/hdd=dvd.iso
oder auch growisofs -Z /dev/hdd  /path/, wenn in /path/ die Verzeichnisse AUDIO_TS und VIDEO_TS liegen
growisofs -dvd-compat -Z /dev/dvd=image.iso brennt eine Daten-DVD
growisofs -dvd-compat -Z /dev/dvd -J -r -V "Meine Sicherung" /pfad/zu/den/daten/
Erklärung der einzelnen Schalter:

  • -dvd-compat: garantiert größtmögliche Kompatibilität (closed, fixed,… – wie man es auch nennen mag)
  • -Z /dev/dvd: die Gerätedatei des Brenners
  • -J: Joliet Erweiterung (um sie auch in Windows lesen zu können)
  • -r: Rockrigde Erweiterung (für Unix/Linux)
  • -V: gibt der DVD (und auch CD) einen Namen. Die Anführungszeichen sind wichtig, wenn ein Leerzeichen dabei ist.
  • /pfad/zu/den/daten/: die Daten in diesem Ordner werden gebrannt

cdrecord

Standardtool um CDs zu brennen
Mittlerweile wird cdrecord oft durch wodim ersetzt. Die Syntax sollte analog funktionieren.
cdrecord -dev=/dev/cdwriter datei.iso brennt das ISO-Image auf CD
cdrecord -v speed=8 dev=/dev/hdd -data ~/daten.iso brennt das Abbild daten.iso auf eine CD
cdrecord dev=/dev/cdrom blank=fast -force löscht eine wiederbeschreibbare CD
cdrecord -atip dev=/dev/cdrom zeigt Informationen über den Rohling an
cdrecord -v speed=2 dev=/dev/cdrom -pad *.wav brennt wav-Dateien auf CD
cdrecord -v -fix dev=/dev/hdd finalisiert eine CD