grub

Standardeintrag beim Systemstart festlegen

in der Datei /etc/default/grub den gewünschten Eintrag unter GRUB_DEFAULT=x eintragen. Grub beginnt beim Zählen mit 0. Der fünfte Eintrag lautet also: GRUB_DEFAULT=4.

Anschließend die grub-Konfiguration neu erstellen lassen:

grub installieren

Bootimages befinden sich in
/boot/grub/splashimages und werden mit dem Eintrag splashimage=(hd0,0)/boot/grub/splashimages/kubuntucrystal.xpm.gz in der Datei /boot/grub/menu.lst eingebunden.

Grub-Passwort setzen
Grub-Passwort verhindert den Login in eine root-Shell (siehe „root-passwort neu setzen“).

Passwort-Hash mit grub-md5-crypt erzeugen und in grub.conf oder menu.lst (je nach Distribution) eintragen: password --md5 Passwort-Hash

Eine Eingabe von lock in die jew. Titel-Direktive der Grub-Einträge verhindert das Booten des jew. Systems ohne Passworteingabe.

Bootparameter für Problemhardware
Besonders bei Laptops kann es vorkommen, dass Teile der Hardware nicht richtig erkannt werden und das System nicht richtig startet. Es gibt einige Bootparameter, mit denen es möglich ist, die Hardwareerkennung zu steuern:

  • acpi=off kein ‚Advanced Configuration and Power Interface‘ verwenden
  • acpi=force ACPI erzwingen
  • noapic den ‚Advanced Programmable Interrupt Controller‘ komplett umgehen
  • nolapic nur den APIC-Teil der CPU umgehen
  • noagp Deaktiviert die (AGP) Grafik
  • noapm Deaktiviert die Energieverwaltung
  • pnpbios=off kein Plug&Play-Bios verwenden
  • pci=bios Workaround für falsch erkannte Interrups
  • pci=noacpi Schaltet ACPI-Erkennung während der PCI-Konfiguration aus (ist insbesondere bei manchen VIA-Chipsätzen notwendig)
  • pci=routeirq IRQ-Autorouting, hilfreich für einige Mainboards (zum Beispiel Asus A7N8X)
  • irqpoll kompatibles Verfahren zur Interruptabfrage
  • hpet=disable den ‚High Precision Event Timer‘ nicht verwenden
  • nodma kein ‚Direct Memory Access‘ verwenden
  • nousb USB-Controller abschalten
  • nousb2 USB2 abschalten
  • nofirewire FireWire-Controller abschalten
  • nohwsetup hwsetup-Autokonfiguration überspringen
  • noudev udev-Autokonfiguration überspringen
  • nopcmcia PCMCIA-Funktion abschalten
  • noideraid IDE-Soft-RAID als Einzelplatten ansprechen — gefährlich —
  • pci=irqmask=0x0e98 Workaround für nicht funktionierende PS2-Mäuse
  • ide2=0x180 nopcmcia Booten von PCMCIA-CD-ROM
  • vga=normal bzw. nofb erzwingt VGA-Modus
  • vga=ask frägt beim jedem Systemstart nach der Einstellung (gut für Tests) (siehe auch VGA-Modus)
  • fb=false Deaktiviert den Framebuffer
  • screen=1280 x 1024 Auflösung 1280×1024 für Grafikmodus erzwingen
  • vsync=60 60Hz-Bildwiederholrate im Grafikmodus
  • hsync=80 80Hz Horizontalfrequenz (für manche TFT-Monitore erforderlich)
  • failsafe verwendet eine Minimalkonfiguration
  • debug startet besonderen Modus zur Fehlersuche
  • ht=on Aktiviert Hyper-Threading
  • usb=bios
  • DEBCONF_DEBUG=5 Ausführliche Fehlersuche
  • BOOT_DEBUG=2|3 Fehlersuche während des Startvorgangs
  • all_generic_ide Generischen IDE Treiber für alle Geräte verwenden, die vom BIOS erkannt wurden
  • xforcevesa Der XServer (graphische Oberfläche) wird unabhängig von der verwendeten Hardware nur für ‚vesa‘ konfiguriert
Print Friendly, PDF & Email