Filme konvertieren

Mit transcode lassen sich Filme und Videos sehr einfach konvertieren:

  • VCD: transcode -i "Filme/Ein Film.XviD.avi" \ -o "Ein Film.VCD.avi" \ --export_prof vcd
  • SVCD: transcode -i "Filme/Ein Film.XviD.avi" \ -o "Ein Film.SVCD.avi" \ --export_prof svcd
  • DVD: transcode -i "Ein Film.XviD.avi" \ -o "Ein Film.vob" \ --export_prof vcd

Quelle: http://tobias.schroepf.de/doku/doku.php?id=linux:videos_bearbeiten

Info über Video-Datei herausfinden:

 tcprobe -i Datei  Zeigt Auflösung, aspect ratio und framerate an.

Video demultiplexen (demuxen)

MPEG Video extrahieren:  tcextract -i InFile.mpg -x mpeg2 > OutFile.m2v
MP3 Sound extrahieren  tcextract -i InFile.mpg -x mp3 > OutFile.mp3

MPEG Video multiplexen (muxen)
tcmplex -o meinfilm.vob -i meinfilm.m2v -p meinfilm.mpa -m d

Video requantisieren:

Ein MPEG2 kodiertes Video kann man requanitisieren, dadurch verringert sich der Speicherbedarf, die Qualität leidet etwas.
Großer Vorteil: Es geht viel schneller als das Video umzukodieren. Nachteil: Video muss vorher demuxt werden
tcrequant -i InFile.m2v -o OutFile.m2v -f 2.0

-f 2.0 gibt das Verhältnis an. 2.0 bedeutet, dass die entstehende Datei halb so groß ist wie vorher, -f 1.5 erzeugt eine Datei, die 2/3 so gross ist wie vorher usw. Dauert bei einer 2,7GB Bildspur ca. 15 min auf der Xbox (64MB RAM, Celeron 733MHz).
Links: http://www.linuxquestions.org/linux/answers/Applications_GUI_Multimedia/DVD9_to_DVD5_guide

Video umwandeln (z.b. in xvid4):  transcode -i infile -Z 320x240 -y xvid4 -o outfile 

      -i: Eingabedatei
      -o: Ausgabedatei
      -g: Auflösung des Eingabestroms (herausfinden mit tcprobe)
      -Z: Ausgabe-Auflösung
      -x: Eingabemodul festlegen (für Video und Audio stream)
      -y: Ausgabemodul festlegen (für Video und Audio stream)

In ein Windows-Media-Player taugliches Format:

transcode -i InFile -Z 320x240 -y ffmpeg -F wmv2 -o OutFile.avi

In ein komprimiertes WMV-Format:

ffmpeg -i InFile -r 25 -s 320x240 -vcodec wmv2 OutFile.wmv

Print Friendly, PDF & Email