Fernwartung

Um auf einen entfernten PC zuzugreifen, der hinter einer Firewall (Router) sitzt, verwendet man am besten „Reverse-VNC“. Das bedeutet, dass der Hilfesuchende einen VNC-Server startet und man selbst per Client und Portforwarding im eigenen Router auf den Rechner zugreift. Das ganze geht so:

Der Hilfesuchende muss einen VNC-Server starten. Dies geht unter Windows/Mac am besten mit einem kleinen Programm, das man sich unter
http://www.heise.de/netze/tools/fernwartung
erzeugen lassen kann. Es ist dazu notwendig am eigenen Router eine dyndns-Adresse zu haben. Als Port gibt man am besten 55000 an. Unter Linux genügt es, wenn der Hilfesuchende mit
sudo apt-get install x11vnc
den VNC-Server installiert und dann mit
x11vnc -connect dyndns.example.com:55000
startet. Selbst startet man den Viewer mit
vncviewer -listen 49500
(Die Zahl 49500 ergibt sich aus der Differenz von 55000 und 5500, was die Voreinstellung ist.) in der Konsole. Will man auf einen Windows/Mac-Rechner zugreifen, muss man unter
http://www.realvnc.com/cgi-bin/download.cgi RealVNC herunterladen, ausführbar machen und dann mit
./vnc-E4_5-x86_linux_viewer -listen 55000 -Protocol3.3
starten. Es ist wichtig, dass man zuerst bei sich im Router Portforwarding für Port 55000 anschaltet und dann erst der Server beim Hilfesuchenden gestartet wird. Außerdem sollte man für Windows/Mac das Serverprogramm von heise.de nicht per E-Mail verschicken, sondern zum Download anbieten, da es meist als Virus erkannt und vom E-Mail-Provider gelöscht wird.

Hier nun das Ganze noch einmal schrittweise:

  • Zugriff auf Windows/Mac
    1. Der Helfer muss eine feste IP oder einen dyndns-Adresse und diese im Router eingetragen haben.
    2. Der Helfer startet in seinem Router Portforwarding für Port 55000.
    3. Der Helfer startet den VNC-Viewer mit
      ./vnc-E4_5-x86_linux_viewer -listen 55000 -Protocol3.3
      Das Programm kann heruntergeladen werden.
    4. Dem Hilfesuchenden lässt man das Programm zur Fernwartung, das man sich unter http://www.heise.de/netze/tools/fernwartung
      erzeugen lassen kann, zukommen und der Hilfesuchende startet das Programm. Schon hat man Zugriff auf den PC.
  • Zugriff auf Linux
    1. Der Helfer muss eine feste IP oder einen dyndns-Adresse und diese im Router eingetragen haben.
    2. Der Helfer startet in seinem Router Portforwarding für Port 55000.
    3. Der Helfer startet den VNC-Viewer mit
      vncviewer -listen 49500
      (evtl. muss hierzu das Paket xtightvncviewer installiert werden)
    4. Der Hilfesuchende startet in der Konsole das Fernwartungsprogramm mit
      x11vnc -connect adresse.dyndns.org:55000
      . Evtl. muss das Paket x11vnc installiert werden.
Print Friendly, PDF & Email