sitecopy


Mit sitecopy können Websites mit lokalen Verzeichnissen synchronisiert werden.

Installation:

Zuerst muss die zentrale Konfigurationsdatei sowie ein Verzeichnis für den Versions-Tracker im Home-Verzeichnis angelegt werden.

Konfiguration:

Die Konfigurationsdatei besteht aus einer oder mehreren Sektionen (eine pro Website) mit folgender Syntax:

Es gibt noch eine Vielzahl weiterer Optionen, z. B. für den Umgang mit Links, Exclude-/Include-Filter, Proxys, usw. Diese sind auf der manpage (man sitecopy) detailliert beschrieben.

Erster Aufruf

Es gibt drei mögliche Situationen vor dem ersten Aufruf von Sitecopy; für jede muss individuell vorgegangen werden:

  • Remote- und lokale Dateien sind synchron.
    Aufruf von sitecopy --catchup beispiel , um das Programm zu initialisieren.
  • Keine lokale Kopie vorhanden. Aufruf von sitecopy --synchronize beispiel , um eine lokale Kopie zu erstellen.
  • Keine Kopie auf dem FTP Server vorhanden. Aufruf von sitecopy --init beispiel
    . Die lokalen Dateien werden dann beim nächsten Aufruf hochgeladen.

Tägliche Benutzung

Nachdem das Programm nun betriebsbereit ist, kann es sehr einfach benutzt werden. Ein Aufruf von sitecopy --update beispiel  lädt alle modifizierten oder neuen Dateien, inklusive Unterverzeichnissen, auf den FTP und löscht auch alle Dateien, die lokal entfernt wurden. Wenn mehrere Sites in der Konfigurationsdatei definiert sind, können diese mit sitecopy –update beispiel beispiel2 in einem Rutsch synchronisiert werden.

sitecopy -u -a aktualisiert alle Sites, die in der Datei .sitecopyrc stehen.

Print Friendly